Daniel Bischof, Dr. phil. – Psychoanalytiker Fachpsychologe für Psychotherapie FSP, Zürich

Daniel Bischof

Daniel Bischof, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP

Werdgegang

  • 1990 Promotion mit der Dissertation zum Thema ,Autonomie und Heteronomie in Familie und Gesellschaft‘ – Die ,Studien über Autorität und Familie‘ und ihreAuswirkungen auf die Pädagogik
  • 1984 Lizentiat in Psychologie an der Universität Zürich
  • 1980 Real- und Oberschullehrerpatent Kt. Zürich
  • 1976 Primarlehrerpatent Kt. Zürich
  • 1974 Maturität Gymnasium Freudenberg Zürich

Ausbildung

  • Ausbildung in Psychoanalyse und psychoanalytischer Psychotherapie am Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ)
  • Ausbildung in Phasischer Paar- und Familientherapie bei Fr. Carole Gammer, PhD, Zürich
  • Weiterbildung in kleinianischer Psychoanalyse bei Lehranalytikern der British Psychoanalytical Society in London
  • Auseinandersetzung mit Theoretikern der französischen Psychoanalyse (J. Lacan, J. Laplanche, A. Green)

Berufliche Tätigkeit

  • 2014 – 2019 Supervisor am Universitätsspital Zürich, Zentrum für Essstörungen (ZES)
  • seit 2013 Dozent Postgraduale Weiterbildung des Psychoanalytischen Seminars Bern (PSB)
  • 2006 – 2013 Lehrtätigkeit an der ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft, Dep. Psychologie); Vorlesung: ‚Einführung in die Psychoanalyse‘
  • 2010 – 2012 Lehrtätigkeit am Realgymnasium Rämibühl Zürich; Fach: Psychologie
  • Seit 2000 Dozent und Supervisor am Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ)
  • Seit 1998 Tätigkeit in eigener Praxis in Zürich
  • 1997-2007 Mitarbeiter und Leiter der Krisenberatungsstelle des Instituts für Angewandte Psychologie (IAP) in Zürich
  • 1986-1998 Klinischer Psychologe an der Klinik für Kinder und Jugendliche des Stadtspitals Triemli Zürich (Chefarzt: Dr. med. U. Bühlmann)
  • 1980-1986 Lehrtätigkeit an verschiedenen Berufsschulen in den Fächern Psychologie und Soziologie
  • 1976-1978 Lehrtätigkeit Realschule Zürich

Publikationen & Referate

  • Bischof, Daniel; Was hat eigentlich Dora mit Adorno zu tun? – Zur Bedeutung der Sexualität in der psychoanalytischen Behandlung adoleszenter Patienten, in: Arbeitshefte Kinderpsychoanalyse, Kassel, 1997
  • Bischof, Daniel, Dies- und jenseits der Neurosentheorie – Ein Reader durch neurotische und nicht-neurotische Landschaften, Text zum Seminar am Psychoanalytischen Seminar Zürich, 2017/18
  • Bischof, Daniel, Psychoanalytische Zugänge zur Behandlung von Essstörungen, 7. Int. Symposium für Ess- und Gewichtsstörungen, Universitätsspital Zürich 2017